“CORONASCHUTZSCHILD” – Soforthilfen des Bundesfinanzministeriums

–  und die Liste der zuständigen Behörden im jeweiligen Land

Überblick über Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

November – und Dezemberhilfe

Damit das Geld schnell bei den Betroffenen ankommt, werden seit 25. November 2020 bei Direktanträgen von Soloselbständigen bis 5.000 Euro direkt ausgezahlt. Soloselbständige, die bislang keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben, können mit dem Direktantrag im eigenen Namen (ohne prüfenden Dritten) bis zu 5000,- Euro beantragen.
Voraussetzung für die Anmeldung ist ein ELSTER-Zertifikat. Anträge für diese beiden Hilfen können bis zum 30. April 2021 gestellt werden.

Abschlagszahlungen

Damit das Geld schnell bei den Betroffenen ankommt, werden seit 25. November 2020 bei Direktanträgen von Soloselbständigen bis 5.000 Euro direkt ausgezahlt.

Hier geht es zum Direktantrag der Abschlagszahlung von bis zu 5.000 €

 

Überbrückungshilfe II

Die Überbrückungshilfe II umfasst die Fördermonate September bis Dezember 2020. Anträge für diesen Zeitraum können ab sofort gestellt werden. Die Antragsfrist wurde verlängert und endet am 31. März 2021.

Überbrückungshilfe III

Diese Hilfe kann bis zum 31. August 2021 gestellt werden.

Neu:

  • Fixkostenzuschüsse für Monate mit Umsatzeinbußen von mindestens 30 Prozent zwischen November 2020 und Juni 2021
  • Mehr Fixkosten erstattungsfähig (z.B. Investitionen in Digitalisierung)

Auch Soloselbständige können bei der ÜH III Anträge auf Fixkostenzuschüsse über prüfende Dritte stellen. Die Kosten dafür werden bezuschusst. Alternativ können Soloselbständige im Rahmen der sogenannten Neustarthilfe eine einmalige Betriebskostenpauschale in Höhe von bis zu 7.500 Euro erhalten. Die Betriebskostenpauschale („Neustarthilfe“) für Soloselbstständige in Höhe von bis zu 7.500 Euro kann nur direkt beantragt werden.

Neustarthilfe 

Seit dem 16. Februar 2021 können Soloselbstständige die Neustarthilfe beantragen und einmalig einen Zuschuss von bis zu 7.500 Euro erhalten. Unterstützt werden Soloselbständige, die im Rahmen der Überbrückungshilfen III keine Fixkosten geltend machen können, aber dennoch stark von der Corona Krise betroffen sind.

Sie kann einmalig bis zum 31. August 2021 gestellt werden. Notwendig ist dazu das von der Steuererklärung bekannte ELSTER-Zertifikat.

 

Übersicht weitere Hilfen:

Yoga Online unterrichten

Erfahrungen und Informationen hat Marina Pagel aus Hamburg HIER für euch zusammengestellt.

Psychischen Belastungen durch die Corona-Krise entgegenwirken

Die Corona-Hotline des Bundesverbands der Psychologen wurde am 3. Juli 2020 geschlossen. Alternative Beratungsangebote sind:

Liste telefonische Beratungsstellen

Anbieterinnen und Anbieter von psychologischer Beratung im Internet

Psychologenportal

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Informationen zum Coronavirus der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung